Schlagwort-Archive: Ermatingen

Talk mit „Hidden Champions“ auf dem Lilienberg

Der Kanton Thurgau – Standortkanton des Lilienberg Unternehmerforum in Ermatingen – ist eine Region mit auffallend vielen kleinen, bodenständigen, aber höchst innovativen Firmen, die zuweilen sogar weltweit führend sind. Firmen, die oft in der breiten Öffentlichkeit nicht so wahrgenommen werden – deren Produkte aber jedermann kennt.

Es ist uns ein Anliegen, diese Firmen auf dem Lilienberg künftig noch vermehrt ins Zentrum zu rücken – und das werden wir, nebst weiteren Talks, 2020 auch tun: Die erste derartige  Veranstaltung, quasi als Auftakt, wird am 20. Januar ein Gespräch mit Andreas Sallmann (ISA Bodywear AG, Amriswil), Andreas Strehler (UhrTeil AG, Sirnach) sowie Marcel Räpple, dem Wirtschaftsförderer des Kantons Thurgau, sein.

Moderation Lilienberg-Talk mit Bundesrätin Keller-Sutter

Vor restlos ausverkauftem Haus durfte ich heute Abend Bundesrätin Karin Keller-Sutter (EJPD) und ihren Bruder Bernhard Sutter als Gäste zum ‚Lilienberg-Talk‚ in Ermatingen am Untersee begrüssen.

Die beiden Geschwister – der frühere CS-Regionenleiter ist 9 Jahre älter als seine Schwester – plauderten ganz offen über ihre Kindheit, die Wichtigkeit der ‚Wiler Tüfel‘ an der Fasnacht, ihre gemeinsame Vorliebe für England und darüber, was sie gegenseitig aneinander schätzen. Bundesrätin Keller-Sutter zeigte sich dabei, wie viele der Gäste schwärmten, von einer ganz anderen, sehr humorvollen Seite – im Gegensatz zum Bild der abgeklärten Politikerin, das in den Medien oft vorherrscht. (Berichte: hier und Abb. unten).

Lilienberg-Talk mit Karin Keller-Sutter & Beni Sutter (Okt. 2019)-I  Lilienberg-Talk mit Karin Keller-Sutter & Beni Sutter (Okt. 2019)-IIIArtikel zu Lilienberg-Talk mit BR KKS & Beni Sutter( SN, 28.10.2019)Artikel zu Lilienberg-Talk mit BR KKS & Beni Sutter( TZ, 28.10.2019)

Moderation Lilienberg-Talk mit Monica Müller

Im „Lilienberg-Talk“ war heute Abend Monica Müller, Geschäftsführerin des Schokoladenherstellers Stella Bernrain in Kreuzlingen zu Gast. Die Firma mit rund 150 Mitarbeitenden konzentriert sich insbesondere auf sogenannte ‚Private Label‘-Schokoladen im Auftrag anderer Firmen und auf Fair trade-Produkte, wozu sie auch die produzierenden Kooperativen in Lateinamerika und Asien regelmässig besuchen.

Bevor es auf dem Lilienberg in den Talk ging, führte Monica Müller in einer interessanten, köstlichen Degustation durch einen Teil ihrer Produktepalette. Auch die Zuschauer hatten danach zahlreiche weitere Fragen.

Nächster Gast wird am 12. Juni SRF-Korrespondentin Henriette Engbersen sein und über den Brexit und seine Auswirkungen auf Schweizer Unternehmen sprechen.g_Mueller_Monica_Wipf_Matthias_027g_Teilnehmer_016-(2) (1)

Interviews bei der Konferenz «Grenzdenken»

Bereits zum dritten Mal trafen sich dieses Wochenende rund 130 Interessierte zur Konferenz «Grenzdenken» im hoch über dem Bodensee gelegenen Unternehmerforum Lilienberg. Seit Beginn dieses Veranstaltungsformats unterstütze ich Christoph Lanter, einen befrGrenzdenken, 8.4.2017-Ieundeten Thurgauer Unternehmer, bei der gesamten Organisation des Anlasses, berate ihn – und moderiere zusätzlich verschiedene InteGrenzdenken, 8.4.2017-IVrviews und Sessions.

Auch dieses Jahr war das Tagungsprogramm äusserst facettenreich und bot vielerlei Anregungen – vom «Leben ohne Plastik» (Susan Rössner) über ein «Plädoyer für Grau»  (Dieter Rappold), «Insekten als Nahrung» (Stefan Klettenhammer) bis hin zu den «Grenzen der Freundschaft» (Wilhelm Schmid). Zudem durfte ich Catherine Debrunner, eine junge Thurgauer Sportlerin, zumModeration Gespräch mit Catherine Debrunner (Grenzdenken, 8.4.2017)-II Talk begrüssen, die letztes Jahr an den Paralympics in Rio de Janeiro teilgenommen hat – und bereits heute Tokyo 2020 im Visier hat. Zudem erzählten mir in einer spontanen ‹Open Session› sieben Konferenzteilnehmende teils sehr persönliche Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse und zeigten auf, wo sie persönlich «Grenzen verschieben» möchten.

Es herrschte erneut eine tolle Stimmung – und die meisten Teilnehmenden freuten sich nach den intensiven anderthalb Tagen bereits heute auf eine nächste Austragung, in welcher Form auch immer. Oder es wurde sogar der Wunsch nach einer ‹Follow-up-Konferenz› unter dem Jahr geäussert. ** Bericht.Moderation Gespräch mit Anna Buchmann (Grenzdenken, 8.4.2017)

Moderation «Grenzdenken» auf dem Lilienberg

Zum zweiten Mal fand dieses Wochenende im wunderschön gelegenen Unternehmerforum Lilienberg ob Ermatingen die Konferenz «Grenzdenken» statt – und erneut durften wir zahlreiche Referenten mit spannenden Themen und Ansichten begrüssen. Auch dieses Jahr habe ich Veranstalter Christoph Lanter, einen befreundeten Thurgauer Unternehmer, bei der gesamten Organisation eng beraten – und die Veranstaltung war diesmal bereits ausgebucht.'Grenzdenken' (Lilienberg) mit Mit-Organisator Christoph Lanter, 15.-16.4.2016

Illustre Persönlichkeiten und originelle ‹Querköpfe› beleuchteten das Thema «Grenzen» in seinen verschiedensten Facetten, so etwa Unternehmer Daniel Model mit seinem selbsternannten Staat ‹Avalon›, Chirurg Volker Wedler, der regelmässig in Krisengebieten wirkt, der frühTalk bei 'Grenzdenken' (Lilienberg) mit Aurelia Frick, 16.4.2016ere Bundesratssprecher Oswald Sigg als Mitinitiant des «bedingungslosen Grundeinkommens», Rekord-Apnoe-Taucher Peter Colat, Zukunftsforscher Andreas Walker oder Prof. Mathias Binswanger, der «sinnlose Wettbewerbe» anprangerte. Zudem durfte ich Aurelia Frick, die Aussenministerin des Fürstentums Liechtenstein, zu einem munteren Talk begrüssen – und auch im erstmals durchgeführten Format ‹Open Mic› liessen sich verschiedene initiative Teilnehmende gerne von mir befragen und zeigten auf, wo sie persönlich «Grenzen verschieben» möchten.Zeichnung von Moderation Lilienberg (Grenzdenken), April 2016 - Kopie

Die knapp 130 Teilnehmer zeigten sich absolut begeistert von den facettenreichen Anregungen der beiden Tage. Schon jetzt darf man sich in diesem Sinne auf die nächste Ausgabe von «Grenzdenken» in einem Jahr, am 7./8. April 2017, freuen und sich voranmelden.