Archiv der Kategorie: Schaffhausen

Referat zu „Schaffhausen im Zweiten Weltkrieg“

Beim KTV Schaffhausen war ich heute wieder mal als Referent im Einsatz: Die rund 45 Altherren interessierten sich brennend für das Thema „Schaffhausen im Zweiten Weltkrieg“. Es ging dabei um die Frontisten und Nationalsozialisten in der Grenzregion, um die Angst vor einem deutschen Einmarsch, insbesondere im Mai 1940 – und dann auch um die Bombardierung der Stadt Schaffhausen vom 1. April 1944. Letztere jährt sich in wenigen Wochen zum 75. Mal, und noch immer leben einige Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die sich an die damaligen Ereignisse erinnern und mir diese in Gesprächen geschildert haben.Referat bei KTV-Altherren (2. Weltkrieg - 31.1.2019)-III

Moderation Podium „Denkmalpflege“

Die heutige Veranstaltung, die ich moderieren durfte, verlief ziemlich hitzig: Und zwar ging es um das neue Verzeichnis schützenswerter Kulturdenkmäler der Stadt Schaffhausen (VKD). Zuerst gab es eine lebendige Podiumsdiskussion mit Flurina Pescatore (Leiterin Kantonale Denkmalpflege), Marcel Angele (Stadtplaner Schaffhausen), Katharina Müller (Präsidentin Heimatschutz), Roland Hofer (Architekt) und Hans Graf (Immobilienverkäufer). Anschliessend nutzten viele der rund 100 anwesenden Hausbesitzer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ihre Sorge auszudrücken, was die Aufnahme ins VKD nun für sie persönlich und ihre Liegenschaft zu bedeuten habe. Ins Thema eingeführt hatte Stadträtin und Baureferentin Katrin Bernath.20190123_191627

Interview mit SRF-Korrespondentin Henriette Engbersen

Heute Abend hat Henriette Engbersen, Grossbritannien-Korrespondentin des Schweizer Fernsehen (SRF), im ‚Hombergerhaus‘ in Schaffhausen vor gut 200 Besuchern referiert. Sie trat dabei sehr kompetent, kurzweilig und sympathisch auf – und begeisterte die Anwesenden mit ihren Ausführungen zum Brexit, Theresa May und den Royals im Buckingham Palace.

Henriette Engbersen setzte so die Reihe mit Auftritten bekannter Auslandkorrespondent(inn) en fort, die die Schaffhauser Vortragsgemeinschaft und die SRG Zürich/Schaffhausen jedes Jahr gemeinsam organisieren – und die bereits Werner van Gent, Ulrich Tilgner, Barbara Lüthi, Arthur Honegger, Patrik Wülser und Karen Naundorf nach Schaffhausen gebracht hatten.

Einmal mehr oblag es mir, nach dem Referat ein Kurzinterview mit der Referentin zu führen und dann die – erneut sehr zahlreichen, guten – Fragen des Publikums zu orchestrieren. Ein rundum gelungener Anlass.Modi Referat H. Engbersen (Okt. 2018)-IIModi Referat H. Engbersen (Okt. 2018)-III

Referat bei einem Kundenanlass der Kantonalbank

Einmal mehr durfte ich heute Nachmittag bei einem bestens organisierten Kundenanlass der Schaffhauser Kantonalbank – diesmal in der ‚Kammgarn‘ – zum Thema „Von Angst und Schrecken erfasst – Schaffhausen im Zweiten Weltkrieg“ referieren. Ich gab mir dabei Mühe, nebst Fakten auch manche Anekdote oder humorvolle Aperçus einzustreuen, was aufgrund der Reaktionen offenbar sehr gut angekommen ist.

Nach dem Anlass, beim Apéro riche, habe ich zudem noch das eine oder andere meiner Bücher „Bedrohte Grenzregion“ verkauft und signiert, das unlängst in der bereits dritten Auflage erschienen ist. Zehn weitere Bücher hat überdies die Kantonalbank in einer Art Tombola unter den Besuchern verlost.IMG_20180925_160404m

Interview mit alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf

Heute Abend durfte ich an einer gut organisierten Abendveranstaltung der Business & Professional Women (BPW) Schaffhausen alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf befragen, die zuvor in einem Inputreferat zum Thema „Frauen und Politik“ gesprochen hatte. Widmer-Schlumpf trat dabei nicht nur sehr engagiert auf, sondern auch humorvoll und gespickt mit manchen spannenden Anekdoten, die die rund 100 Frauen (und etwa 10 Männer) in der Rathauslaube in Schaffhausen in ihren Bann zogen.

Interview mit Eveline Widmer-Schlumpf (BPW, Okt. 2018)-I

Neuauflage meines Buches „Bedrohte Grenzregion“

Es freut mich sehr, dass heute bereits die dritte Auflage meines Buches „Bedrohte Grenzregion“ erschienen ist, das sich mit der Situation der Schweiz – und v.a. der Grenzregion Schaffhausen – während des Zweiten Weltkriegs befasst.

Dass ich noch immer viele Referatsanfragen kriege und Bücher verkaufe, hängt auch damit zusammen, dass verschiedene Firmen offenbar festgestellt haben, dass ein profundes, anekdotenreiches und durchaus auch zuweilen zum Schmunzeln anregendes Referat bei Kundenanlässen eine gute Option ist. Die Faszination für die Geschichte des Zweiten Weltkriegs scheint nämlich ungebrochen.

Besten Dank dem renommierten Chronos Verlag für die erneut tadellose Zusammenarbeit.IMG_20180925_160404IMG_20180926_150419

Moderation Buch-Vernissage „Villa Berg“

Eine kleine, aber sehr feine Moderation war dies heute an der Buch-Vernissage von Kurt Walter, der ein rund 200-seitiges Werk zur Geschichte der ehemaligen „Villa Berg“ im Quartier Geissberg in Schaffhausen vorgelegt hat.

Vor rund 70 Nachbarn und Freunden habe ich mit dem Buchautor, mit Nachbarin und Gastgeberin Verena Prager, mit Viktor Spörndli, mit Architekt Matthias Henne und mit Fischer-Erbe Jan A. Fischer, dem Enkel des Erbauers der Villa, launige Gespräche geführt. Danach wurden bei einem feinen Apéro riche Bücher signiert und weitere Geschichten und Anekdoten ausgetauscht.  (Fotos: aischines)Modi Vernissage Buch Kurt Walter (Sept. 2018)-IModi Vernissage Buch Kurt Walter (Sept. 2018)-IIModi Vernissage Buch Kurt Walter (Sept. 2018)-IVbModi Vernissage Buch Kurt Walter (Sept. 2018)-VII