Schlagwort-Archive: Iren Eichenberger

Moderation Podiumsdebatte zur Atomausstiegs-Initiative

Heute Abend durfte ich im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal des Restaurants ‹Kronenhof› in Schaffhausen eine Podiumsdiskussion zur Atomausstiegs-Initiative moderieren. Diskussionsteilnehmer waren ETH-Professor Anton Gunzinger, der vorgängig noch ein Input-Referat hielt, und Ion Karagounis (Geschäftsleitungsmitglied WWF Schweiz) auf der Pro-Seite sowie FDP-Kantonsrat Lorenz Laich und Christian von Burg (Präsident von Aves Schaffhausen) auf der Contra-Seite.

Es war eine sehr lebendige, engagierte Debatte zu den Themen Ausstiegszeitpunkt aus der Atomenergie, Versorgungssicherheit und Sorge vor einem ‹Blackout›, Energieeffizienz sowie alternativen Energiequellen. Hauptsächlich ging es darum, was dennmoderation-talk-atomenergie-initiative-7-11-2016-ii ein «geordneter» Atomausstieg genau bedeute und wie dieser zu bewerkstelligen sei.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion beteiligte sich auch das Publikum sehr rege an der Debatte – und es war unschwer zu erkennen, dass diese Frage die Leute fast wie eine Art ‹Glaubenskrieg› beschäftigt. Deshalb auch die Rekordkulisse, wie sie sonst an politischen Podiumsgesprächen heutzutage kaum mehr zu sehen ist.

Im Auftrag des kantonalen Rentner-Verbandes hatte ich heute Abend die Aufgabe, die National- und Ständeratskandidierenden des Kantons Schaffhausen auf ihre ‹Fitness› in Seniorenthemen zu prüfen. «Was tue ich in Bern für die Rentner?», hiess die Affiche – und ich hatteWahlen dabei die nicht ganz leichte Aufgabe, in drei aufeinanderfolgenden Talkrunden insgesamt 17 Kandidierende, nämlich die Ständeratskandidaten Hannes Germann (SVP, bisher), Thomas Minder (parteilos, bisher), Reto Dubach (FDP) und Walter Vogelsanger (SP) sowie die Nationalratskandidatinnen und -kandidaten Martina Munz (SP, bisher), Thomas Hurter (SVP, bisher), Isabelle Lüthi (ALSH), Martin Kessler (FDP), Iren Eichenberger (ÖBS), Marcel Montanari (JFDP) und Stefan Lacher (Juso) sowie Kurt Zubler (SP), Pentti Aellig (SVP), Florian Hotz (FDP), Angela Penkov (ALSH), Andreas Schnetzler (EDU) und Stefan Bruderer (ÖBS)  nach ihren inhaltlichen Schwerpunkten und Präferenzen zu befragen.

Themen, die im Laufe des Abends debattiert wurden, waren etwa die ‹Rentenreform 2020›, also die Alters- undModeration Rentnerverband (National & Ständeräte), 1.9.2015-II Vorsorgepolitik, das altersgerechte Wohnen, die Pflege und das GesundheitssModeration Rentnerverband (National & Ständeräte), 1.9.2015-IVystem allgemein, der öffentliche Verkehr, aber auch wichtige andere Themen wie die Asyl- und Migrationspolitik, die Folgen der Masseneinwanderunmgsinitiative oder die ‹Energiestrategie 2050› wurden angeschnitten. Wie die vielen positiven Reaktionen der Zuhörerschaft im ‹Hombergerhaus› zeigten, ist es trotz der vielen Podiumsteilnehmer gelungen, unterschiedliche Positionen klarzumachen – und so eine Entscheidungshilfe für die Eidgenössischen Wahlen zu bieten.